November, 2021

2021Sam13Nov19:30TESTO JUNKIEWERK X19:30 WERK X, Oswaldgasse 35 A, 1120 Wien

Veranstaltungs-Details

TESTO JUNKIE

Willkommen im Zeitalter der Pharmapornographie! Subjektivität ist Konstrukt. Sex(ualität), Gender und Körper sind nur noch hierarchisch produzierte diskursive Effekte der Pharmaindustrie zur kapitalistischen Luststeigerung. Pharmazeutisch produziertes Testosteron ist die Droge der neuen Zeit.

„Testo Junkie“ ist das philosophische Werk eines postmodernen Orlandos: Paul B. Preciado verhandelt darin die eigene Transition durch Selbstversuche mit Testosteron als Revolte gegen das binäre Regime. Die mitunter pornographischen Schilderungen von geschlechtskonstituierenden Körperakten werden eingewoben in einen hyperventilierenden philosophisch-historischen Stream-of-Consciousness-Theorieapparat von Jacques Derrida über Michel Foucault bis zu Judith Butler und Donna Haraway.

In „Testo Junkie“ geht Preciado so radikal mit der Epoche des frühen 21.Jahrhunderts um wie mit sich selbst, versteht die eigene Transition als Akt des (politischen) Widerstands und fügt der Analyse unserer Zeit eine performative Achse hinzu.

Aufführungsdauer: ca. 90 Minuten, keine Pause

Zeit

13. November 2021 | 19:30

Standort

WERK X

Oswaldgasse 35 A, 1120 Wien

X
X